Warum ist die Gleichstellung der Geschlechter ein wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen?

Die Entscheidung für die Einführung von Gleichstellungsmaßnahmen beziehungsweise von Gleichstellung als Unternehmensstrategie, stößt einen Wandel in den Strukturen, Prozessen und der Kultur in Unternehmen an, wodurch die Unternehmen produktiver und wettbewerbsfähiger werden. Der Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich von seinen Mitarbeiter*innen, ihrer Motivation und Zufriedenheit ab – und diese sind bekanntlich dann am höchsten, wenn sich Lebensplanung und unterschiedliche Lebensmodelle der Mitarbeiter*innen in der Unternehmenskultur spiegeln. Dazu braucht es entsprechende Rahmenbedingungen, die Frauen und Männern gleiche Chancen bieten.

Gleichstellung erfordert vor allem ein Umdenken, wenn es um die Handhabung von Berufsunterbrechungen aufgrund von Betreuungspflichten geht. Frauen wie Männer müssen die gleichen Möglichkeiten haben, ihre Kinder oder ihre pflegebedürftigen Angehörigen zu betreuen. Das verlangt häufig eine Umgestaltung der Arbeitszeitregelungen oder auch der Arbeitsorganisation. Betriebliche Gleichstellung einzuführen bedeutet nicht nur, dem Gebot von Fairness und Geschlechtergerechtigkeit zu folgen oder rechtliche Vorgaben zu erfüllen, sondern auch betriebswirtschaftliche Ziele zu verfolgen, um daraus auch einen Nutzen für das Unternehmen ziehen zu können.